Abgabekurve

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Guten Tag,

      ich habe bisher nur Angaben zur wöchentlichen Abgabemenge der in FdP enthaltenen Nährstoffe gefunden…

      …dem entsprechend würde sich in etwa die folgende wöchentliche Nährstoffkonzentration im Aquariumwasser einstellen:

      0,3 mg/l Kalium; 0,1 mg/l Eisen; 0,075 mg/l Magnesium …

      Wie hoch ist die täglich (stündlich) abgegebene Nährstoffmenge eines einzelnen FdP Würfels?

      Bleibt diese Abgabemenge pro Zeiteinheit konstant?

      Ich erhoffe mir von den FdP Würfeln die Möglichkeit einer genaueren Ermittlung des spezifischen Nährstoffverbrauchs meines Aquariums, weshalb ich ihnen für diese doch etwas detaillierteren Informationen sehr dankbar wäre.


      Mit freundlichen Grüßen

      Fritz Bahners
    • AW: Abgabekurve

      Die Abgabemenge lässt sich pro Würfel pro Zeiteinheit ausdrücken. Pro 100 Liter Netzbeutel werden pro Woche ca. 10 mg Fe abgegeben. Andere Wirkstoffe werden analog extrahiert. Die tägliche Abgabemenge eines 100Liter Netzbeutels ist also 1/7 der wöchentlichen Abgabemenge, die tägliche Abgabemenge eines Würfel demnach 1/7 der wöchentlichen Abgabemenge pro Anzahl der Würfel.
      Ferrdrakon Power Support.
    • AW: Abgabekurve

      Vielen Dank!

      …eine Frage hätte ich da allerdings noch:

      Geh ich recht in der Annahme, dass es sich bei der dargestellten Kurve nicht um die effektive Abgabemenge, sondern um die gemessene Nährstoffkonzentration im Wasser handelt, wobei die wöchentlichen Einbrüche mit Wasserwechseln zu erklären sind?

      Mit freundlichen Grüßen

      Fritz Bahners
    • AW: Abgabekurve

      Bei der Skalierung des dargestellten Diagrams bin ich etwas stutzig geworden:

      Nach ihren eigenen Angaben sollte ein 100l Netzbeutel eine komulierte Abgabemenge von 10 mg Eisen pro Woche erzielen, was einer Nährstoffkonzentration von 10 / 100 = 0,1 mg/l entspräche…

      …im erwähnten Diagram schwanken die entsprechenden Werte jedoch zwischen 0,75 bis 1,00 mg/l was einer zehnfachen Nährstoffkonzentration entspricht.

      Ist die Skalierung der Ordinate fehlerhaft, oder wurde im zugrundeliegenden Versuchsaufbau eine zehnfach größere Menge an Würfeln bzw. ein zehntel der Wassermenge eingesetzt?

      Desweiteren würde mich interessieren, ob es in einer Woche jeweils nur zwei Messzeitpunkte gegeben hat – ist der Verlauf der Nährstoffkonzentration zwischen dem Beginn und dem Ende eines Wochenintervalls interpoliert worden?
    • AW: Abgabekurve

      <<<…im erwähnten Diagram schwanken die entsprechenden Werte jedoch zwischen 0,75 bis 1,00 mg/l was einer zehnfachen Nährstoffkonzentration entspricht.

      Bitte beachten Sie:
      Es handelt sich nicht um eine Konzentrationsangabe. Die Abgabe kann auf mg pro Würfel berechnet werden wodurch sich beliebige Abgabemengen durch die Anzahl der Würfel erreichen lassen.

      <<<Desweiteren würde mich interessieren, ob es in einer Woche jeweils nur zwei Messzeitpunkte gegeben hat – ist der Verlauf der Nährstoffkonzentration zwischen dem Beginn und dem Ende eines Wochenintervalls interpoliert worden?

      Der dargestellte Graph zwischen den Messpunkten entspricht dem Abgabeverhalten, was auch durch stündliche Messungen gezeigt werden kann. Genau genommen würden für die Darstellung des Graphen 3 Messpunkte ausreichen.
      Ferrdrakon Power Support.