Phosphat/Nitrat durch Fischfutter

  • Hallo, ich habe da einmal eine Frage: Heutzutage hat nahezu jedes Flockenfutter die Aufschrift: Nitrat und Phosphatfrei. Kommt denn nun, wenn man mit solchen Sorten füttert, auch keiner der beiden Stoffe in das Wasser ? Eigentlich werden doch Spuren dieser Stoffe im Wasser gebraucht....Kann man durch Fütterung diese beiden Nährstoffe in ausreichender Menge einbringen ? Gruß Martin

  • Hallo,

    Heutzutage hat nahezu jedes Flockenfutter die Aufschrift: Nitrat und Phosphatfrei. Kommt denn nun, wenn man mit solchen Sorten füttert, auch keiner der beiden Stoffe in das Wasser ? Eigentlich werden doch Spuren dieser Stoffe im Wasser gebraucht....Kann man durch Fütterung diese beiden Nährstoffe in ausreichender Menge einbringen ? Gruß Martin

    ist das so?
    Ich kenne diese Aufschrift eigentlich nur von Wasserpflanzendüngern.


    Natürlich ist Fischfutter nicht frei von Stickstoff- und Phosphorverbindungen (sondern höchstens frei von Nitrat- und Phosphat-Salzen), die spätestens im Stoffwechsel der Tiere bzw. bei der Mineralisation durch Bakterien in Phosphate und Nitrate umgewandelt werden. Andres kann es ja auch gar nicht sein, da beides lebensnotwendige Bestandteile der Ernährung tierischer Organismen sind.


    Ob man mit dem Fischfutter zuwenig, genau richtig oder zuviel von diesen Stoffen in ein Aquarium einbringt, kann man nicht aus der Ferne beurteilen. Das kann man nur vor Ort mit dem jeweiligen Test feststellen.


    Fische muß man aber unabhängig vom Bedarf der Pflanzen mit der richtigen Menge Futter ernähren.


    Sollte also dann trotzdem noch einer der beiden Nährstoffe fehlen, haben wir ja mit Eudrakon N bzw. P genau das richtige im Programm, um ohne weitere Wasserbelastung fehlende Nährstoffe zugeben zu können.