Mein Pflanzenwachstum stockt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mein Pflanzenwachstum stockt

      An die DRAK Gemeinde habe ich mal eine bzw. mehrere Fragen die irgendwie alle zusammen spielen. Grund ist: Meine Pflanzen wollen nicht so recht wachsen.
      Ich möchte mir ersparen Euch alle die Aquarium- Eigenschaften und Wasserparameter mitzuteilen.
      Wer es umbedingt wissen muss… gerne nachfragen.
      Ich gebe auch gleich am Anfang zu (wer hat es nicht) den Wasser- Filterwechsel und die Düngezugaben vernachlässigt zuhaben. Irgendwann habe ich dann 80% Wasser gewechselt und siehe da, die die Pflanzen fangen wieder sich aufzurappeln. Aber es hat nicht lange gedauert und schon stocken sie wieder im Wachstum. Das ist jetzt schon wieder 2 Monate her… Jetzt ist Guter Rat teuer.

      Was mir als ungewöhnlich oder nicht normal vorkommt ist der ständig hohe REDOX Wert von über 500 mV. In dem Zusammenhang habe ich im Internet gelernt das eventuell das „Stickstoff/Kohlenstoff/Sauerstoff-Verhältnis“ nicht stimmt.

      Meine 1. Frage zum Redox: Wie ist/soll dieses Verhältnis denn sein?

      Hierzu noch folgende Ergänzung: Den Redox Sensor habe bereits mehr als 2* gewechselt.

      Meine 2. Frage zum Redox: Wie kann ich auf biologische Art und Weise den Redox Wert senken?

      Ich habe mich folglich entschlossen diesen Wert einfach zu ignorieren, weil ich keine Erklärung habe. (Vielleicht hab Ihr ja einen guten Tipp ob und überhaupt)

      Jetzt zum Stickstoff. Ich dünge mein Aquarium alle 3-4 Tage mit DRAK N 20ml, Herr Kremser berichtigen sie mich… das bedeutet ca. 8mg/l Nitrat Zufuhr. (mein Becken hat ca. 240 Liter Netto). Ich kann sehr gut über den Leitwert erkennen was eine Düngung bewirkt. In meinem Fall 20ml DRAK N ergibt ein Anstieg von 11 µS/cm. Der Leitwert zeigt mir in diesen Zusammenhang auch genau an wann das DRAK N verbraucht ist und ich das verdunstete Wasser nachfüllen muss. So pendelt sich immer der Leitwert auf ein festen Wert ein. Des weiteren gebe ich alle 3 Wochen 5ml Eudrakon P und wöchentlich 10ml Ferrdrakon. (Ausser CO2 ist das alles was ich dem Aquarium an Dünger zugebe)

      (Wasserwechsel wöchentlich 80 Liter angereichert mit Drakon BLACK, welches ich sehr empfehlen kann)

      Meine 1. Frage zum Stickstoff: Jeder hat mit Sicherheit schon die Erfahrung gemacht das das messen/bestimmen von Nitrat bzw. NO3-N nicht so einfach und ziemlich ungenau ist. Ich besitze ein HANNA Photometer. Leider wird hier der Abgelesene Wert in NO3-N angezeigt und es muss mit 4,43 multipliziert werden um den Nitratgehalt (NO3) zu ermitteln.

      Welcher Wert ist dann der entscheidende für den Stickstoffhaushalt im Wasser bzw. fürs Pflanzenwachstum wichtig? Kann es sein das ich beim messen immer ein Gedankenfehler mache und zu wenig oder zu viel Stickstoff annehme?

      Meine 2. Frage zum Stickstoff: Ist es nicht egal in welcher Form der Stickstoff für die Pflanzen vorliegt? Muss es umbedingt NO3 sein? NH4 ist doch eigentlich die bessere Wahl, oder?

      Meine 3. Frage zum Stickstoff: Liege ich richtig in der Annahme wenn ich feststelle das die Scheiben anfangen sich leicht mit grünen Algen zu belegen das der Stickstoffhaushalt OK ist?

      Meine 4. Frage diesmal zum Licht.
      Im Bezug auf Pflanzen, kann es sein das es ein Zuviel an Licht gibt? Wenn ja, was sind die auffälligen Symptome was den Wuchs, oder auch nicht, angeht.

      Ich danke für jedes Feedback…
    • Hallo,

      also ohne die Wasserwerte (Frischwasser/Aquariumwasser) und die Intensität der Beleuchtung zu kennen, kann man sich keinen rechten Reim darauf machen. Schließlich kommt es doch auf die Balance aller Parameter (inkl. Licht) an.
      Dann wäre auch noch der Besatz und vor allem die Art der Pflanzen interessant.

      Grüße