Trübung Wasseraufbereiter EL

  • Guten Tag Herr Kremser,


    ich habe eine Frage zu dem Produkt 'Wasseraufbereiter EL'. Bisher habe ich ein anderes Produkt benutzt. Blaue, klare Flüssigkeit. Unauffällig. Nun setze ich zum Drittenmal Ihr Produkt ein, das aufgrund der Zusammensetzung das Wasser vorübergehend - vermutlich mechanisch - etwas trübt. Die Anwendung erfolgt an vier Becken. GH 3, KH 1, NO2 <20mg/l, CO2 >20 mg/l, Ferrdrakon täglich.


    Es fällt auf, daß bei gleicher Dosierung - gemäß Anleitung - ein Becken stets erheblich stärker eintrübt als die drei anderen. Auch dauert die Austrübung mit >9 h länger.


    Was könnte der Grund sein?


    Danke vorab für Ihre Mühe,
    freundliche Grüße vom Nordeifelrand,
    Werner Frings

    • Official Post

    Hallo,
    ich habe da ein kleines Verständnisproblem. Sprechen Sie von der selben Produktklasse, wenn Sie den früher verwendeten Wasseraufbereiter als Vergleich heran ziehen?
    Aquadrakon EL ist ein mineralischer Wasseraufbereiter - eine Suspension eines fein verteilten Feststoffes in der Lösung. Wenn Sie von einer klaren blauen Lösung reden, kann das nicht das Gleiche sein!
    Es gibt Wasseraufbereiter auf Chelator-Basis (wie unser Aquadrakon Black), die keine Feststoffe enthalten und gerne mal blau eingefärbt sind, wenn sie keine Huminstoffe wie unser Aquadrakon Black enthalten. Diese sollten das Wasser bei Anwendung aber überhaupt nicht eintrüben.


    Ist die Wasserbelastung oder sind die Wasserwerte in dem betreffenden Becken stark abweichend von den anderen dreien? Oder in welchen anderen Punkten unterscheidet sich diese Becken von den anderen?
    Abhängig davon kann sich die Trübung dann wesentlich länger halten.