Posts by _sr_

    Hallo Stefan,


    danke für die Antworten.


    2) Ich dachte mal gelesen zu haben, dass die Tröpfchentest im Kühlschrank länger halten. Aber, wenn ich im Schrank auch auf meine 2 Jahre komme, ist es mir natürlich lieber.


    3) Also stimmt es, was mir mal gesagt wurde. Ich war nur verunsichert, da ich einen anderen Dünger (von meinem Aqua-Händler abgefüllt) hatte, der auch mit 10ml pro 100l Wasser zu dosieren war. Wenn ich den zugeführt hatte, war der Fe-Gehalt nach 1 Stunde noch immer nicht nachweisbar. Gefiltert wird per HMF und UVC-Klärer,... habe ich nicht. So viel können die Pflanzen ja in so kurzer Zeit nicht aufnehmen ;)


    LG
    Stefan

    Hallo Zusammen,


    ich habe gestern meinen Dünger bekommen - da ich mit diesem noch keine Erfahrungen habe, hätte ich ein paar Fragen.
    Das Becken ist ein RIO125 mit relativ dichter Bepflanzug. Derzeit liegt der FE-Gehalt lt. Tröpfchentest bei n.n.


    1) Wenn ich von rund 100Liter Wasser augehe, brauche ich bei Normaldüngung ~10ml pro Woche. Sollte ich den gesamten Dünger (1Liter) auf einmal auflösen oder vorerst nur die Hälfte und das restliche Pulver in der Verpackung mit Büroklammer,.. verschließen? Bei 10ml / Woche komme ich mit dem einen Liter Dünger ja ca. 2 Jahre aus. Wie ist es von der Haltbarkeit her besser?


    2) Lagerung: ist es besser, die Flasche im Kühlschrank zu lagern? Wo lagert ihr eigentlich die Tröpfchentest?


    3) Ich gehe einmal von 10ml/Woche aus. Nach welcher Zeit müsste ein Anstieg vom FE-Gehalt nachweisbar sein? Man sagte mir, wenn ich die Düngemenge zuführe, müsste nach rund ein bis zwei Stunden der Eisengehalt passen und je nach Verbrauch durch die Pflanzen immer weniger werden.


    4) Wenn ich von einer täglichen Düngung ausgehe (1,4ml/Tag) und am Samstag nie zu Hause bin, kann ich doch am Freitag 2,8ml zuführen, oder sollte das eher nicht sein?


    Danke schon im Voraus für eure Antworten und Geduld :-)


    LG
    Stefan

    Hallo Leute,


    ich habe bei meiner Echinodorus das Problem, dass diese löchrig wird (siehe Bilder).


    Anfangs dachte ich, dass das an den Blasenschnecken liegt - die sind aber mittlerweile dank der Raubschnecken sehr stark dezimiert.


    An sonsten habe ich noch 2 kleine Prachtflossensauger im Becken, die aber meist an der Frotscheibe hängen, und 2 Ancistren. Die Löcher waren aber schon vor dem Einzug der Ancistren vorhanden. Die Cryptocorynen zeigen keine Löcher.


    Das Becken läuft seit ca. 3 Monaten. Ich "dünge" mit CO2 und habe den Denn* Bodengrund drinnen. Aufgrund der vielen Fadenalgen wurde mir bisher von zusätzlichem Dünger abgeraten(?).
    Zum normalen Flockenfutter füttere ich alle 2-3 Tage eine Gurkenscheibe, die auch ratzeputz weggefressen wird (Die Zuchini funktioniert leider nicht so recht - die steigt trotz abbrühen immer auf *g*)


    Habt ihr eine Idee?


    [Blocked Image: http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/img2013021900lqj849muwx_thumb.jpg][Blocked Image: http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/img2013021900vg56u9fjrp_thumb.jpg][Blocked Image: http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/img2013021900ywsvg3pzn5_thumb.jpg]


    LG Stefan

    Hallo zusammen,


    ich hatte bis vor ein paar Jahren ein Trigon 190 mit Bodengrunddünger und zusätzlich Ferrdrakon. Dieses Becken musste ich aus Platzgründen aufgeben.
    Jetzt bin ich dabei, mir ein Rio125 aufzustellen. Mein Aquariumhändler meinte es würde reichen, mit Flüssigdünger zu düngen. Natürlich wollte er mir seinen verkaufen, ich werde aber zum Ferrdrakon greifen.
    Was meint ihr? Reicht der Flüssigdünger 1x wöchentlich oder soll ich dennoch einen Bodengrund dazu geben? Im Normalfall räumt man ja das Becken nicht alle 1-2 Jahre aus, und ob der Bodengrund länger hält? Dann müsste ich ja auch Kugeln nachdüngen, oder?


    Danke mal vorab für eure Tips.


    LG
    Stefan