Drak Power mit Kalium verstärken?

  • Sehr geehrter Dr. Kremser,


    aktuell dünge ich mein 450-Liter-Becken (0,48W/l, T5, einfache Reflektoren, recht viele Pflanzen) täglich mit ### Ferropol und möchte nun auf Ferrdrakon Power oder Kramerdrak Power umstellen.
    Leider haben die Javafarne schwarze Stellen, welches ich auf Kaliummangel zurückführe. Soll ich den Powerdünger nun entsprechend reduzieren und stattdessen mit Ferrdrakon K zudüngen oder ist die Kaliummenge in beiden Powerdüngern in jedem Fall ausreichend bzw. höher als in Ferropol? Gibt es Kalium eventuell auch als Langzeitdünger?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.


    Mit freundlichen Grüßen
    Christine

  • Die Frage hat sich eigentlich schon erledigt: Daß die Inhaltsstoffe von Ferrdrakon und KramerDrak auf der ZWEITEN Seite der Produktbeschreibung angegeben sind, habe ich jetzt erst gesehen.. Entschuldigung!
    Die genauen Inhaltsmengen von Ferropol habe ich zwar nicht gefunden, aber ich gehe mal davon aus, daß dessen Kaliumdosierung wahrscheinlich niedriger als bei Ferrdrakon und mit Sicherheit niedriger als bei KramerDrak sein wird!
    Eine zusätzliche Kaliumgabe würde (wenn überhaupt) höchstens bei Ferrdrakon nötig sein, mit KramerDrak bin ich da wohl auf der (für Javafarne) sicheren Seite... Dann brauche ich auch keinen Kaliumlangzeitdünger.
    Danke trotzdem!
    Gruß
    Christine

  • Hallo,


    schön, daß Sie die Antworten doch noch gefunden haben. Mir sind mehrere Seiten immer lieber als ellenlang nach unten scrollen zu müssen.


    Wir empfehlen beim Einsatz von Ferrdrakon oder KramerDrak Power beim Wasserwechsel das Frischwasser zusätzlich noch mit der halben empfohlenen Dosis des entsprechenden Flüssigdüngers (oder Ferrdrakon K) zu versehen.
    Das und/oder der Einsatz unseres Wasseraufbereiters Aquadrakon Black sorgt u.a. für einen gewissen Startwert an Kalium.