CO2-Düngung und gleichzeitig PH-Wert-Erhöhung mit KH-Plus

  • Hallo!
    In meinem seit 2 Monaten laufenden Aquarium (240l, viele Pflanzen, bisher noch keine Fische) sinkt der PH-Wert des verwendeten Leitungs-Wasser u. a. durch Co2 - Düngung von 7,4 auf ca. 6,8 -7.
    Auch die KH sinkt von 10 dH auf 6 dH. Die Pflanzen wachsen gut, es gibt kaum Algenwuchs, so dass ich auf CO2 ungern verzichten würde.
    Frage: Ist es möglich, den PH-Wert trotz der Co2-Düngung mit Duradrakon KH-Plus wieder so zu erhöhen, so dass eine Pflege von Regenbogenfischen, welche einen Ph-Wert von 7,5 benötigen, möglich wäre?
    Gruß
    Stefan

  • Hallo,
    ja, u.a. für solche Szenarien wurde Duradrakon KH-Plus entwickelt. Einfach die passende Menge Pulver auflösen und gut verteilt zugeben. Bei größeren Zugabemengen würde ich die Zugabe über einen längeren Zeitraum verteilen.


    Allgemeines:
    Der pH bestimmt sich chemisch-physikalisch aus dem Quotienten Base/Säure, in dem Fall KH und CO2.
    Erhöht man die KH auf das Doppelte, erhöht sich der pH um ca. 0,3 Einheiten. Ebenso erhöht sich der pH um ca. 0,3 Einheiten, wenn man die CO2-Konzentration halbiert (und umgekehrt).


    Die KH sinkt aber nicht wegen der CO2-Zugabe ab, sondern wegen der Nitratbildung im Aquarium oder anderer Säure-freisetzender Prozesse.

  • Hallo,
    danke für die Erklärung. Mir stellt sich noch die Frage, wie sich die Aufhärtung auf die CO2-Düngung auswirkt. Ist der CO2-Gehalt dann noch mit einem Langzeittest messbar?
    Gruß
    Stefan

  • Hallo,
    x mg/l CO2 sind x mg/l CO2 egal bei welcher Härte. Nur der resultierende pH ist jeweils ein anderer.


    D..h. auch, wenn man den CO2-Dauertest richtig nach Anleitung befüllt, zeigt er auch nach einer Anwendung mit KH-Plus den korrekten Wert an.
    Auf jeden Fall muß bei den Systemen, die Aquariumwasser in der Indikatorlösung verwenden, das neu eingestellte Aquariumwasser dazu verwendet werden, sonst gibt es Fehlmessungen.


    Einige Aquaristik-Firmen haben da viel Verwirrung erzeugt, indem Sie variable Tabellen von vorgeblich unterschiedlich nötigen CO2-Konzentrationen je nach KH publiziert haben. Diese stammen aber ursprünglich aus der Wasserwirtschaft und sind ein Maß für die Aggressivität des jeweiligen Wasers gegenüber dem Rohrmaterial und den schützenden Kalk-Ablagerungen darin. Dinge, die uns als Aquarianer gar nicht betreffen.