Phosphareduc

  • Hallo,
    für Polyphosphate gibt es keine einfache Möglichkeit zur chemischen Bindung. Erst nach der (rel. rasch erfolgenden) Hydrolyse zu Orthophosphaten kann eine Bindung erfolgen.
    Hier würde nur eine UO-Anlage oder Vollentsalzung für das Frischwasser ursächlich helfen.

  • hallo herr dr. kremser,


    danke für ihre info. sprich ich müsste "polyphosphat-wasser" auf 70°C erhitzen, damit es in orthophosphate "zerfällt"?


    rein theoretisch: wissen sie wie lange ich erhitzen müsste, damit die hydrolyse erfolgreich abschließt?


    danke für ihre rückmeldung und viele grüße


    jens

  • Hallo,
    ich halte Erhitzen großer Mengen Wasser auf diese Temperaturen für eine extreme Energieverschwendung, zumal Polyphosphate auch bakteriell bei Zimmertemperatur abgebaut werden, d.h. in jedem eingefahrenem Aquarium.


    Nein, Ihre Frage kann ich Ihnen leider nicht konkret beantworten

  • hallo herr dr. kremser,


    um gottes willen ... ich wollte auf keinen fall das frischwasser durchkochen :eek::eek::eek:


    es stellt sich lediglich die theoretische frage, da ich in sachen polyphosphate seit gestern erst im thema bin. ich werde heute nachmittag zu hause mal mit kleinstmengen etwas rumkochen und fotometrisch durchmessen.


    d.h. das polyphosphate im aquarium bakteriell in ortho-phosphate zerfallen? falls ja, haben sie hier erfahrungen in welchem zeitraum (ich weiß, abhängig von der größe und der bakteriellen filterleistung)


    ich danke für ihre antwort.


    viele grüße


    jens

  • Hallo,


    um gottes willen ... ich wollte auf keinen fall das frischwasser durchkochen :eek::eek::eek:

    uff, ich dachte schon :rolleyes:.

    Quote

    es stellt sich lediglich die theoretische frage, da ich in sachen polyphosphate seit gestern erst im thema bin. ich werde heute nachmittag zu hause mal mit kleinstmengen etwas rumkochen und fotometrisch durchmessen.

    Eine pH-Senkung auf 3 - 4 beschleunigt den Hydrolysprozess sehr.

    Quote

    d.h. das polyphosphate im aquarium bakteriell in ortho-phosphate zerfallen? falls ja, haben sie hier erfahrungen in welchem zeitraum (ich weiß, abhängig von der größe und der bakteriellen filterleistung)

    Nein, ich habe da auch keine praktischen Erkenntnisse.


    Ich denke, die größten Informationsmengen zu dem Thema sollten sich in Publikationen finden lasen, die sich direkt oder indirekt mit Kläranlagentechnik befassen, denn dort ist das Thema natürlich besonders wichtig.