Düngekugeln 30l Nanobecken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Düngekugeln 30l Nanobecken

      Hallo, schon länger nutze ich die Ferrdrakon Powerstrips in meinem 30 l Nanobecken und das Pflanzenwachstum hat sich auch schon sichtlich verbessert. Für meine Cryptocoryne und Ludwigias möchte ich zusätzlich noch Terrdrakon Düngekugeln einsetzen. Ich weiß allerdings nicht, wieviele ich in mein Becken einsetzen kann, da in der Beschreibung nur von maximal vier Stück auf 100l die Rede ist. Kann ich dann überhaupt diese Kugeln bei mir verwenden? Viele Grüße Marius
    • AW: Düngekugeln 30l Nanobecken

      Hallo,
      ja, man kann die Kugeln schon verwenden, aber max. 1 - 2 Stück auf einmal. In 2 - 3 Wochen und nach einem Wasserwechsel kann man dann die nächste Portion einsetzen. Aber der Bodengrund sollte schon wenigstens 3 - 4 cm stark sein, sonst sind die Kugeln dann doch zu nahe an der Oberfläche.
      Nasse Grüße

      Andreas Kremser (DRAK-Aquaristik)

      Impressum / Pflichtangaben
    • AW: Düngekugeln 30l Nanobecken

      Andreas Kremser wrote:

      Hallo, ja, man kann die Kugeln schon verwenden, aber max. 1 - 2 Stück auf einmal. In 2 - 3 Wochen und nach einem Wasserwechsel kann man dann die nächste Portion einsetzen. Aber der Bodengrund sollte schon wenigstens 3 - 4 cm stark sein, sonst sind die Kugeln dann doch zu nahe an der Oberfläche.
      Vielen Dank für die schnelle Antwort! In einem anderen Thread (drak.de/vb/wasserpflanzendueng…rdrakon-duengekugeln.html) habe ich gelesen, dass man auch Ferrdrakon Power (Stripes) zusätzlich an die Wurzeln stecken kann. Wäre das bei dem kleinen Becken sinnvoller? Falls doch Düngekugeln, genügen dann die SE? Viele Grüße Marius
    • AW: Düngekugeln 30l Nanobecken

      Hallo,
      Stücke der Stripes oder Düngekugeln sind ein jeweils anderes Konzept. Wenn es nur darum geht, Spurennährstoffe an die Wurzeln zu bringen, dann gerne auch die Stripes. Soll das Bodenmilieu auch verbessert werden, dann besser die Tonkugeln.

      SE oder NPK hängt dagegen von der Art der zu versorgenden Pflanzen ab. Starkzehrer wie Echiniodoren, Lotus und Crinum sollten auf jeden Fall die NPK-Kugeln bekommen, desgleichen in Becken, die an Makronährstoffmangel leiden.
      Die SE ist für eher zarte Pflanzen wie Cryptocorynen bestimmt.
      Nasse Grüße

      Andreas Kremser (DRAK-Aquaristik)

      Impressum / Pflichtangaben
    • AW: Düngekugeln 30l Nanobecken

      Vieln Dank für die Erläuterung. In meinem Aquarium befindet sich auch eine Schicht Nährboden, dieser ist jetzt ca. ein Jahr drin. An wurzelnden Pflanzen habe ich eine Cryptocoryne Wendtii, mehrere Ludwigien und zwei Anubia Barteri Nana. Sind aufgrund des Nährbodens zusätzlich SE Kugeln überhaupt empfehlenswert oder ist das zu viel? Viele Grüße Marius