braune Schmieralgen

  • Hallo, ich werde seit Monaten die braunen Schmieralgen nicht los, die sich auf die Pflanzen und die AQ.Scheiben setzen. Mein Becken ist 100*50*50 groß und ich dünge täglich je 2 ml Ferrdrakon, Eudrakon N und P. Die Werte sind:


    KH: 5; GH 10; FE 0,05; No3 1-5mg/L; Po4 0,05mg/L


    Das Wasser erzeuge ich aus Osmosewasser, welches ich mit einem Aufhärtesalz aufhärte. Unser Leitungswasser hätte eine KH von 22 und eine GH von 13...Wasser wechsel alle 2 Wochen 60L. Wenig Fische.


    Das Pflanzenwachstum ist mäßig. Habe Vallisnerien, Amazonas, Wasserfreund, Wassernabel...


    Ich bin für jeden Tipp dankbar, wie ich die Alge loswerde...

  • Hallo, ich dünge mit CO2 und der ph-Wert wird mit einem Regler auf 6,8 geregelt. Beleuchtet wird mit 2 verschiedenen Trocal-Röhren mit je 30 Watt und je einem Reflektor. Ist das evtl zuwenig ? Ich bin am verzweifeln.....Gruß Martin

  • Hallo, ich werde seit Monaten die braunen Schmieralgen nicht los, die sich auf die Pflanzen und die AQ.Scheiben setzen.

    Schmieralgen ist wenig eindeutig.
    Handelt es sich denn um Blaualgen oder eher um Kieselalgen, die zwar auch alles gerne überziehen, aber nicht so explosionsartig wachsen bzw. auch nicht stinken.
    Kieselagen benötigen aber freie Kieselsäure. In einem eingefahrenen Becken ist die normalerweise Mangelware. Ich habe den Verdacht, daß das Aufhärtesalz (vor allem wenn zu dessen Herstellung nur technische Salzqualitäten verwendet werden) hier immer wieder Kieselsäure nachliefert. Bitte mal das Produkt per PM mitteilen.


    Auch die seltsame Härteverteilung von KH 5 / GH 10 finde ich nicht optimal. Die GH sollte nicht so viel höher sein als die KH.

    Quote

    KH: 5; GH 10; FE 0,05; No3 1-5mg/L; Po4 0,05mg/L

    PO4 darf ruhig ein klein wenig höher sein.

  • Das hängt mit dem Licht nun wieder davon ab, wie hoch der Bodengrund geschichtet wurde. Also bei 40 cm (gerechnet von Wasseroberfläche bis Boden-
    grund sollten 2 Röhren langen. Ist es mehr oder der Abstand der Beleuchtung zur
    Wasseroberfläche größer, könnte man über eine weitere Röhre nachdenken.