Düngerumstellung von JB** Denner** und Co zu DRAK

  • Hallo erstmal,


    kurze Schilderung der momentanen Situation:
    Becken 155 Breite x 50 Höhe x 45 Tiefe
    Beleuchtung: 2x58W T8 ### 1xTropic 1xSolar 10 Stunden am Tag
    zuerst mit 2 Stunden Mittagspause aber seit 20.03.09
    ohne - mal sehen was passiert
    weil viel weniger Sauerstoffblasen an Blattunterseiten
    Filter: 1xFluval 203 für CO2 Aussenreaktor 400 von #####
    1x### cristal e profi 1500 auf 1/3 Leistung
    mit Zeolith (amtra), clear mec (fluval-#####) und Amoniak/Nitrat EX
    (#####) + die Schaumstoff vorfilter + sinterglasröhrchen
    Temp: 26°C über 2 Heizstäbe und zwei getrennte Bodenheizungen
    -keine Nachabsenkung (weil Pflanzenwachstum mit zurückging)!
    Besatz:3 siamesische Rüsselbarben 2x7cm 1x3cm
    2 schönflossige Rüsselbaren 2x4,5 cm
    (hat meine Frau gekauft, Händler
    hat sie als siamesische verkauft,
    egal sind auch sehr emsig beim Algenfressen :-)
    2 Koi Skalare (Jungfische Höhe 5cm)
    3 Guppy 1xMännchen 2xWeibchen (für die Algen obereres Drittel)
    Wasserwerte Stäbchenmessung ### Easy Test 5 in 1
    (sehr ungenau wie ich finde - subjektiv weil immer gleiche Werte):
    NO3: 0, NO2:0, 7°d GH,
    3-10°d KH (aber eher die Mitte 6 schwer zu erk.)
    pH: 6,8 - 7,2
    Wasswechsel mit Osmosewasser: alles ausser pH-Wert = 0, pH=7


    Nun zum Problem:
    -nachlassen das Pflanzenwachstums
    >mehr Düngung mit den im Titel genannten Universaldüngern
    (wo leider nie die genaue Zusammensetzung etiketiert ist
    als Ratespiel)
    >parallel auch mehr Fütterung damit die scalare mal wachsen
    hab ich bis jetzt sehr wenig gemacht weil die siamesische meistens
    sowieso schneller waren und die sollen ja Algen fressen und nicht fett
    gefüttert werden, und bis jetzt hatten sich die beiden scalare prächtig
    von Schnecken ernärt - die aber mittlerweile sehr wenig geworden sind.

    ok mittlerweile haben die beiden sich an das regelmäßige füttern gewöhnt
    2-3 kleine Portionen am Tag die sie jetzt als erste verputzen :-)
    was runterfällt fressen die siams und die Turmdeckelschnecken und die
    Amano Garnelen (15 glaub ich), bei denen ich immer denke das sie sich
    verabschiedet haben und dann nach 2-3 Monaten sehe ich wieder ein paar
    und dann sind sie wieder für Monate verschwunden...


    Aber nun zum Problem seit der verstärkten Düngung + Fütterung
    habe ich zum ersten mal Blaualgen
    > ok sofort Wasserwechsel, alle Pflanzenteile mit Blaualgen entfernt
    > oben genannte Stoffe in den Filter eingügt Zeolith, Amoniak, Clear Mec
    (obwohl laut Stäbchentest keine Belastung - aber sicher ist sicher)
    > morgen nochmal 1/3 WW davon 90%Osmose und 5-10% LeitungsW.
    plus amtra pro nature um evtl. CU etc. zu neutralisieren LW steht
    über Nacht


    ich werde weiter berichten ob ich damit die Blaualgen in den Griff bekomme.


    Aber nun meine Frage - da ich es satt habe irgendwas zu düngen
    (habe zum beispiel trotz Düngung immer Nekrosen - also kleine Löcher an
    alten Blättern der Hygrophila corymbosa / Riesenwasserfreund - nat. nur
    submerse, über Wasser Blüten&Blätter wunderschön)
    Als das Becken neu eingerichtet war mit einer Bodengrunddüngermischung mit Kalium gab es keine Löcher - das war erst im Oktober 2008 - corymbosa scheint ein wirklicher Nähstoffzehrer zu sein...


    Da allerdings alle Dünger der großen Hersteller kein Kalium enthalten - oder nicht genau etikettiert sind was die Inhaltsstoffe angeht, würde ich gern auf drak produkte umstellen.


    Frage: auf was muß ich testen (Eisen, Kalium etc. ...)
    und wie dünge ich dann mit was?
    Hintergrund der Umstellung ist das eine Hängelleucht mit 6x80W T5 unterwegs ist und sich dann wohl einiges ändern wird / muß.


    Ich hoffe man steigt durch den Text noch durch :(
    aber die Formatierungs- und Gliederungsmöglichkeiten sind in dem Fenster
    doch ein wenig beschränkt.


    Grüße

  • Hallo,


    hatte auch mal Probleme mit Blaualgen. Habe ebenfalls versucht diese mit Filtermaterialien zu entfernen, die Nitrat und Phosphat herausfiltern.


    Das hat aber auch nach einigen Monaten nicht geklappt.


    Habe dann angefangen mit Nitrat (Eudrakon N) und Phosphat (Eudrakon P) zu düngen, daraufhin sind die Pflanzen besser gewachsen und die Blaualgen verschwunden.


    Am besten kriegt man Algen mit gutem Pflanzenwachstum kaputt.


    Ich würde dir folgendes raten (bin allerdings kein Profi).


    Ohne Nitrat und Phosphat können Pflanzen nicht wachsen, also


    1. die ganzen Spezialfiltermaterialien herausnehmen.


    Der Fluv** ist mit 420 l/h und der J** mit 1500 l/h angegeben.
    Mit dem gedrosseltem J** kommst du auf eine theoretische Umwälzung von circa 900 l/h, was praktisch aber meist viel weniger ist.


    Dichte Pflanzenbestände vermindern die Strömung zusätzlich (bei mir ist nach circa 30 cm durch Stengelpflanzen fast keine mehr vorhanden).


    Um die Pflanzen gleichmäßig mit den Nährstoffen zu versorgen, ist Strömung aber notwendig.


    2. Daher würde ich hier eine zusätzliche Strömungspumpe, wie sie in der Meerwasseraquaristik benutzt wird, einsetzen.


    Vielleicht so 1000 l/h bis 2000 l/h (es gibt da sehr sparsame von Tun**)


    Um den richtigen CO2-Gehalt einstellen zu können, musst du die richtige KH wissen.


    3. Also einen KH-Tröpfchentest kaufen.


    Es gibt da diverse Tabellen im Internet, mit denen du bei gegebenen KH-Wert, den richtigen pH-Wert herausfinden kannst, damit deine Pflanzen richtig versorgt werden und deine Fische nicht verrecken.


    Ich glaube mehr als circa 20 mg/l CO2 sollte man den Fischen nicht antun.


    Am besten lässt sich das mit einem pH-Steuergerät regeln, sind auch nicht soooo teuer.


    4. Eisen- ,Nitrat- und Phosphat-Tests kaufen.


    Eisen sollte zw. 0,05 mg/l und 0,1 mg/l, Phosphat zw. 0.2 und 0,5 mg/l und Nitrat zwischen 3 und 10 mg/l liegen (bei der Beleuchtungsstärke können NO3 und PO4 wahrscheinlich auch höher liegen, warten wir mal ab, was der Doc sagt).



    Es gibt da ein gewisses ideales Verhältnis, in dem Phosphat und Nitrat vorliegen sollten (Redfield rate), kenn mich aber auch nicht so genau mit aus, vielleicht mal im Netz suchen



    Die Beleuchtung war vorher mit 116 Watt, also circa 0,35 bis 0,4 Watt pro Liter etwas mau. Wahrscheinlich auch ein Grund für das nicht so gute Pflanzenwachstum.


    Mit jetzt 480 Watt und circa 1,4 Watt pro Liter, hast du ein Starklichtbecken vom Feinsten.


    Bei der Beleuchtung wirst du wahrscheinlich ziemlich viel Stickstoff, Phosphat und Kalium zudüngen müssen, würde mir schonmal einige Liter Dünger bestellen =).


    Für Stickstoff Eudrakon N, für Phosphat Eudrakon P.


    Als Volldünger gibt es nun zwei Möglichkeiten:


    Da du wahrscheinlich viel Kalium brauchen wirst, kannst du entweder eine Kombination aus Ferrdrakon und Ferrdrakon K benutzen, oder Kramerdrak verwenden.


    Mit der Dosierung ist es so eine Sache, da hilft meistens nur reinkippen, messen und Pflanzen beobachten, nächsten Tag wieder messen und so den Verbrauch bestimmen.


    5. Damit es bei der Beleuchtungsstärke keinen Supergau mit Algen gibt, musst du dir viele schnellwachsende Pflanzen besorgen, die den Algen Paroli bieten.


    Eine Liste mit geeigneten Pflanzen findest du hier im Forum unter "Wasserpflanzendünger" dann "Wichtig: Pflanzenliste schnellwachsende Arten " (erste Thema in jenem Forumsbereich).


    Hoffe, ich konnte ersteinmal ein bißchen weiterhelfen.


    Das meiste, was ich hier geschrieben habe, weiß ich auch aus diesem Forum, hier zu stöbern hilft fast immer.


    MfG!


    Volker86

  • Hallo Volker,


    danke erstmal für die ausführliche Antwort. Hole morgen meine neue Lampe ab,
    allerdings ohne Röhren. Bin am überlegen ob ich T5's von Aquaristik Herstellern kaufe (28-37 Euronen) oder aber Röhren direkt vom Hersteller mit entsprechender Spektralverteilung von Phillips oder Osram, Frau Kasselmann hat diese in Ihrem Buch gut beschrieben (sind schon ab 15 E zu haben) hole.
    Bin mir auch noch nicht ganz klar wie ich die Röhren kombiniere - eine farbverstärkende soll aber unter den 6 sein, diese werde ich dann vorne einbauen. Vielleicht hättest Du da ja noch ein Tipp für mich...


    Nun mal zu Deinen Antworten:
    "1. die ganzen Spezialfiltermaterialien herausnehmen. ..."
    das werde ich auch machen - wollte nur vorrübergehend den Blaualgen alles entziehen was sie zum wachsen brauchen. Ich habe letzten Mi/Do und Freitag nochmal ordentlich WW gemacht jeweils 1/3 und am Fr. fast die Hälfte WW. Osmosewasser verschneide ich mit Leitungswasser weil ich finde mit LW Verschnitt alles im Aq. besser funktioniert als mit Aufhätersalzen.
    Habe allerdings noch nicht die Salze von DRAK ausprobiert.
    Als erstes Fazit meiner Massnahmen am Freitag - Blaualgen so gut wie weg!
    Ich glaube ich hab es einfach ein wenig mit düngen und füttern übertrieben.
    Mal sehen wie das Becken aussieht wenn ich Freitag diese Woche wieder zu Hause bin...


    Zur Strömung: habe auch schon mit dem Gedanken gespielt eine Ströumungspumpe einzubauen, glaube aber durch geschicktes Anbringen der Ein- und Ausläufe der Filter genug Wasserbewegung im Becken zu haben.


    2."Um den richtigen CO2-Gehalt einstellen zu können, musst du die richtige KH wissen. "
    für CO2 Gehalt habe ich so einen Langzeit CO2-Messbhälter im Becken + so Vergleichsfarben Aufkleber wo auch der pH-Wert in Abhängigkeit zur KH bewertet wird,
    das Ding funktioniert ganz gut wie ich finde.


    3."Also einen KH-Tröpfchentest kaufen." werde ich machen. Bei der Messung von pH-Wert bin ich noch am überlegen ob ich ein Einzelgerät kaufe oder aber ein Steuercomputer mit dem man mehrere Sachen machen kann.
    Und was mir ganz wichtig ist, Schaltungen in Abhängigkeiten zu realisieren (Logik). Bsp. Wenn pH-Wert bis zu einem bestimmten Wert ansteigt als erstes CO2 Zufuhr an, wenn aber gleichzeitig Leitwert gestiegen ist erstmal Vollentsazler, der über Magnetventil gesteuert wird, erst an, den bis zum gewünschten Wert laufen lassen und dann CO2 Zufuhr an - das ganze natürlich immer bei gleichzeitiger Beobachtung des pH-Wertes. Ob solche komplexen Schaltungen möglich sind, werde ich den Support von GHL noch befragen. Da der ProfiLux II Plus wahrscheinlich das Rennen machen wird.
    Zusätzlich soll dieser wenn alles mit der neuen Lampe eingefahren ist die Düngung über 4 Dosierpumpen übernehmen soll. Aber eins nach dem anderen... kostet ja auch alles ein bissel was :-)


    4."Eisen- ,Nitrat- und Phosphat-Tests kaufen."
    werde ich machen, aus dem Grund das es meines Wissens nach keine elektronische Messmethode dafür gibt.


    Redfield Rate habe ich gegoogelt aber nur Forenbeiträge gefunden, wo diese erwähnt wird, aber nicht genau beschrieben ist. Aber ein Buch zur Wasserchemie ist auch noch geplant - ein Tipp welches??


    "Starklichtbecken vom Feinsten." Danke das freut mich, allerdings wird es nicht ganz 1,4Watt/Liter weil die Hängeleuchte ca. 30 cm obehalb des Beckens installiert wird, reicht aber bestimmt trotzdem.


    Danke für die Düngertipps werde dann mal meinen Warenkorb füllen,
    aber erst nächste Woche.


    5. "Damit es bei der Beleuchtungsstärke keinen Supergau mit Algen gibt, musst du dir viele schnellwachsende Pflanzen besorgen, die den Algen Paroli bieten."


    Werde ich auch machen - allerdings kann man jeweils 2 Röhren getrennt schalten und so werde ich die Lichmenge langsam steigern. Am Anfang nur Mittags für 2 Stunden alle 6 Röhren. Damit ich nicht Unsummen für schnellwachsende Pflanzen ausgeben muß die ich eigentlich sowieso nicht haben will - wer will schon ein Becken nur mit Wasserpest *g*.


    So danke erstmal für die ausführliche und hilfreiche Antwort.
    Besonders für die Drak Düngertipps.


    PS. gibt es hier eigentlich eine Art Anleitung wie Du es geschrieben hast,
    wie man am besten mit dem DRAK Düngern anfängt? Ich meine so in etwa wie das Bennerle :-) Düngesystem - Plan?


    Gruß
    Martin

  • so nun wie versprochen ein kurzes Update:
    1. Blaualgen nicht schlimmer geworden nur noch vereinzelt da.
    Werde die Spezialpräparate im Filter noch eine Weile drin lassen.


    2. Nach dem Wechsel von 2x58 W T8 auf 6x80 W T5
    blubberte es nach ca. 10 Minuten nur so im Aquarium,
    Sauerstoffbläschen aus allen Pflanzen.


    3. Heute nochmal 1/2 WW gemacht. Hoffe die Blaualgen sind bald komplett weg.

    und hier noch ein paar Fotos Vorher / Nacher.


    PS.
    -mit der neuen Beleuchtung muss ich erstmal fotografisch zurecht kommen,
    jetzt schwieriger gute Fotos zu machen - aber das wird noch :-)
    -zwischen vorher und nacher wurden Pflanzen gekürzt wegen Algenbefall
    z.B. die Enchinodorus und neue Pflanzen eingesetzt E. Tenellus
    deshalb sieht das Becken mit neuer Lampe "leerer" aus.

  • Ach ja denen geht es auch gut ... > Foto
    und 2 Amano Granelen habe auch ich auch wieder nach dem WW gesehen,
    irgendwie werden die nach einem WW immer richtig aktiv und zeigen sich mal


    -und der CO2-Aussreaktor ist wieder zu einem Innenreaktor+Pumpe geworden,
    weil der alte Fbuval Filter mich bei jeder Reinigung zur Weißgluht bringt
    (ist noch so einer ohne Wasserstop) das wird wahrscheinlich die nächste Anschaffung, zusätzlicher kleiner Aussenfilter mit Heizung wo ich dann auch den Aussen CO2 Reaktor wieder dran hänge.

  • so kurze update:
    habe mir alle nötigen Testreagenzien gekauft, und siehe da Eisen war null.
    Gut Soforthilfe > Düngesystem von bennerele gekauft und gedüngt und gemessen, Werte danach ok. Testreagenz soll angeblich auch komplexe Verbindungen (denke mal chelatgebundene..) anzeigen - tat es dann auch.


    So 4 Tage unterwegs gewesen, zurück und das Becken naja nicht wirklich besser geworden. Neue Blätter der Enchinodorus jetzt wieder grüner, aber die Algen haben meine Eusteralis Spec + Wasserpest komplett überwuchert.
    mmm...
    Gut sofort gemessen und anschließend WW. Zusätzlich noch Torfgranulat in den Filter und die anderen Amoniak/Nitrat etc. Entferner entfernt (weil sowieso nie nachweisbar).


    Gut als einziges positives - alle Pflanzen wachsen sehr gut aber die Algen halten mit (aber nur bei den oben genannten). Die Valisneria Gigantea ist mittlerweile nicht mehr grün sonder richtig schön dunkel rotbraun und wächst und wächst, wahrscheinlich durch die neue Beleuchtung.


    Habe kurzerhand die Eusteralis + Wasserpest was algenbefallen war entfernt und werde morgen ein Großeinkauf an schnellwachsenden Pflanzen machen.


    Mal sehen was sich tut. Drak habe ich leider immer noch nicht bestellt, weil ich in letzter Zeit leider immer sehr kurzfristige Einsätze deutschdlandweit habe,
    und nie weiß wann ich daheim bin. Deshalb meine Frage da im Impressum von DRAK Schönaich steht - und ich aus Tübingen bin (15 km) kann man dort auch direkt kaufen???? Wäre sehr praktisch für mich.


    Gruß
    Martin


    Ach ja
    -die Crypto Straße (Becketti Wendti und Parva) hat sich leider in Luft ausgelöst, die Pflanzen sind aber nicht tot und schieben neue Blätter, tippe auf Lichtschock. Die neuen Blätter scheinen sich aber der enormen Lichtsteigerung angepasst zu haben - hoffentlich...


    -die Cabomba wirkt irgendwie mit der neuen Lichtleitung völlig überfordet, unten gelb Spitzen grün aber wenn ich heim komme bereits geschlossen, also ungefähr nach 6 Stunden Beluchtung - Nährstoffmangel? Die Cabomba ist ja eigentlich sehr "lichthungrig"?


    -die Echinodorus tenellus im Vordergrund wächst auch gut, geht nicht in die Höhe und entwickelt ständig neue Ausläufer.


    -die Hygrohila Corymbosa hat jetzt auch submers wieder neue Blätter geschoben,und bis jetzt keine Anzeichen von Nekrosen. Schließe ich auf einen rechte hohen Anteil an Kalium im V30 Dünger. (Werde aber trotzdem bald umsteigen, weil das Preis Leistungs Verhältnis des Herstellers für Starklichtbecken auf Dauer nicht haltbar ist, und vielleicht auch wegen der besseren Qualität / Zusammensetzung von DRAK) Mal sehen - ein Ladengeschäft oder Abholmöglichkeit wären da sehr hilfreich. (bei Kölle Zoo in Zuffenhausen konnte ich Drak leider nicht entdecken)

  • Hallo,

    Deshalb meine Frage da im Impressum von DRAK Schönaich steht - und ich aus Tübingen bin (15 km) kann man dort auch direkt kaufen???? Wäre sehr praktisch für mich.

    da wir kein Ladengeschäft haben, ist nicht immer jemand da.
    Abholung funktioniert daher am besten so:
    Die Artikel am besten einige Tage vorher vorbestellen, da wir auch nicht immer alles in allen Varianten sofort greifbar im Regal liegen haben und einen ungefähren Termin für die Abholung vereinbaren.

  • Hallo Herr Kremser,


    danke für die schnelle Antwort, das ist ja klasse.
    Dann werde ich das so machen.


    Gruß
    Martin


    Update Wasserwerte:
    FE:0,1 mg/l (nach Düngung) - Tröpfchentest
    NH3 / NH4+: 0 mg/l - Tröpfchentest
    PO4 : 0 mg/l - Tröpfchentest
    *NO2 u. NO3: 0 mg/l
    *GH: 7°d
    *KH:6°d
    *pH: eigentlich um die 6,8
    jetzt 7,6! obwohl ich die CO2 Blasenanzahl nur ein wenig verringert habe,
    wegen dem Torfgranulat das ich in den Filter gegeben habe, dass das CO2
    so starken Einfuß auf den pH-Wert hat hätte ich nicht gedacht -
    und das Torfgranulat doch so wenig, aber man lernt nie aus...


    die Werte mit * gekennzeichneten Werte wurden mit einem Stäbchentest
    ermittelt, wobei die Farbe meißtens irgendwo zwischen
    2 Werten liegt also nur ca. Werte.


    Was ich jetzt nicht verstehe - wieso ich immer mehr grünfädrige feine
    Algenteppiche auf den Pflanzen habe - wo doch eigentlich nicht wirklich
    was im Wasser ist..., und die Pflanzen aber wachsen.


    Ok, Volker du erwähntest den Algensupergau -
    auf den bewege ich mich glaube gerade zu :-(.
    Ordentliche schnellwachsende hab ich leider nicht gekriegt,
    jetzt werd ich heute mal bestellen oder morgen nochmal ein
    weiteres Stückchen fahren müssen.


    Beleuchtungsdauer jetzt verringert
    und 2 stündige Mittagspause wieder eingeführt
    (weil damit früher keinerlei Algen - gut es wurde viel verändert
    und vielleicht sind die Änderungen jetzt auch zu viel auf einmal ...)


    jetzt:
    von 10-11 - 2 Pflanzenröhren =2
    von 11-12 - 1 Color Plus und 1 Daylight und 2 Pflanzenröhren =4
    von 12-14 - alle 6 Röhren
    von 14-15 - 1 Color Plus und 1 Daylight und 2 Pflanzenröhren =4
    von 15-16 - 2 Pflanzenröhren =2


    -dann 2 Stunden Mittagspause-


    von 18-19 - 2 Pflanzenröhren =2
    von 19-20 - 1 Color Plus und 1 Daylight und 2 Pflanzenröhren =4
    von 20-22 - alle 6 Röhren
    von 22-23 - 1 Color Plus und 1 Daylight und 2 Pflanzenröhren =4
    von 23-24 - 2 Pflanzenröhren =2


    insgesamt jetzt 12 Stunden wovon:
    - 4 Stunden 6 Röhren = 480 Watt
    - 4 Stunden 4 Röhren = 320 Watt
    - 4 Stunden 2 Röhren = 160 Watt
    - Abstand Hängeleuchte (erstkl. Reflektoren) zu Wasseroberfläche 20 cm


    hoffe damit die Algen ein wenig zu ärgern - und den Pflanzen sollte es
    auch noch genügen - bis alles wieder richtig in Gang gekommen ist.


    Düngerüberlegung:
    Ich bin mir noch nicht ganz sicher welchen Dünger ich nehmen soll:


    Zitat Volker: "Für Stickstoff Eudrakon N, für Phosphat Eudrakon P.


    Als Volldünger gibt es nun zwei Möglichkeiten:


    Da du wahrscheinlich viel Kalium brauchen wirst, kannst du entweder eine
    Kombination aus Ferrdrakon und Ferrdrakon K benutzen,
    oder Kramerdrak verwenden."


    Tendiere gleich Kramerdrak zu verwenden, nur wird im Beschreibungstext
    leider nicht die Zusammensetzung angegeben. Deswegen weiß ich nicht ob ich
    dann noch Eudrakon N, Eudrakon P, Ferrdrakon und Ferrdrakon K brauche?


    Oder ist es besser die Einzelpräparate zu kaufen um flexibler
    in der Dosierung zu sein?
    Bin Ratlos...

  • Hallo,


    die "Inhaltsangabe" von Kramerdrak ist auch auf der DRAK-Seite zu finden


    KramerDrak - DRAK-Aquaristik


    Kramerdrak enthält kein Stickstoff (Nitrat, Ammonium, Harnstoff) oder Phosphat


    Für Stickstoff gibt es Eudrakon N und für Phosphat Eudrakon P.


    Kramerdrak unterscheidet sich zu Ferrdrakon unter anderem durch einen höheren Kalium- und Magnesiumgehalt.


    Mit einer Kombination aus Ferrdrakon und Ferrdrakon K lässt sich aber auch ungefähr die Zugabe der wichtigsten Elemente erreichen, die man mit Kramerdrak erreicht.


    Also, an deiner Stelle würde ich Eudrakon P kaufen und Phosphat erstmal auf 0,2 mg/l düngen (wären circa 12 ml).


    Gleichzeitig mit Eudrakon N 1 ml auf 50 Liter täglich, bis der Nitratgehalt so um die 5 mg/l ist, also bei dir konkret etwa 6 ml täglich.


    Dann Kramerdrak: Habe den Dünger noch nicht verwendet, würde aber ersteinmal mit 10 ml auf 100 Liter Wasser anfangen.
    Also bei dir 30 ml rein.


    Dann abwarten und nach ein paar Tagen messen, dann schreib hier nocheinmal die Ergebnisse der Tests rein.


    MfG!


    Volker86

  • Danke für die prompte Antwort. So werde ich es machen.
    Danke auch für das ausrechnen, werde aber ein bissl weniger nehmen weil ich doch eine gute Schicht Kies drin habe und somit die Nettoliter so bei. ca. 220-250 Liter liegen.


    -ah die Werte waren auf Seite 2 versteckt die hab ich doch glatt übersehen


    habe jetzt auch noch die "Stäbchenwerte" mit Tröpfchentest gegengeprüft:
    Ergebnis: KH: 5°dH und GH: 6,5-7 °dH - also so ungenau waren die Stäbchen gar nicht.


    Schnellwachsende gekauft:
    - Hygrophila corymbosa 'Siamensis 53B',
    - Nesaea crassicaulis,
    - Ceratopteris thalictroides und
    - 3 Mooskugeln
    + 5 Otocinclus hoppei - Harnischwelse sind auch noch dazu gekommen.


    werde jetzt noch Wasserwechsel machen und den 2. langsamen Filter plus Torfüllung + CO2 Aussenreaktor wieder anbringen. Und am 15 April gibt es Neuigkeiten - dann bin ich wieder da. Dann kommt auch endlich der Drak Dünger ins Spiel...


    Gruß
    Martin

  • Hallo Volker,


    Zitat von Seite 2:
    "Eine Mischung mit Eudrakon P oder Eudrakon N ist nicht zu empfehlen.
    Im ersten Fall können unlösliche Phosphate gebildet werden, im zweiten kann der der enthaltene Harnstoff Schwermetall-katalysiert zersetzt werden.
    Sollte trotzdem auf die Mischung nicht verzichtet werden können, so sind unbedingt eigene Versuche zur Haltbarkeit der Mischungen notwendig."


    bezieht sich die Mischung auf den Düngerbehälter oder auch auf Aquarium?


    MfG

  • Hallo,

    Quote

    bezieht sich die Mischung auf den Düngerbehälter oder auch auf Aquarium?

    Die und ähnliche Aussagen bei anderen Präparaten beziehen sich immer auf die konzentrierten Lösungen.
    Diese Aussage bezog sich vor allem auf die häufigen Fragen von Besitzern von Einkanal-Dosierpumpen, die möglichst alle Lösungen zusammenschütten möchten.


    Im Becken herrschen ja ganz andere (sehr viel verdünntere) Verhältnisse.
    Bsp.: es macht ja chemisch keinen Unterschied, ob das Phosphat im Becken vom Futter oder von Eudrakon P kommt.

  • soeben bestellt:
    GHL Dosierpumpeneinheit 4 Pumpen PL-0344
    GHL ProfiLux Plus II
    Aqua Medic Elektrodenhalter
    GHL pH-Electrode BNC
    Aqua Medic Eichlösung ph 7


    damit sollte ich die genauen ml Dosierungen hinkriegen - hoffe ich...


    habe also dann 4 separate Pumpen - wieviel Zeitversatz solch ich dann einstellen damit es nicht zu den "Nebenwirkungen" kommt?


    Mann Aquaristik geht echt ins Geld - nach dem Drak Dünger ist erstmal Schluß,
    sonst macht mich meine Frau einen Kopf kürzer :-)


    Gruß
    Martin:D

  • Hallo,

    Quote

    habe also dann 4 separate Pumpen - wieviel Zeitversatz solch ich dann einstellen damit es nicht zu den "Nebenwirkungen" kommt?

    kommt auf die Strömung an der Eintropfstelle an.
    Ein paar Minuten bis eine Viertelstunde sollten vollauf genügen.

  • -massives Algenwachstum
    -Wasser trüb - Algenblüte/Schwebalgen?


    1. Massnahmen:


    -schnell wachsende Pflanzen eingesetzt
    -Beleuchtungsstärke weiter verringert (siehe oben)
    -Wasserwechsel (50%)
    -Filterwatte in Topfilter hinzugefügt


    1.Ergebnis:


    -keine Besserung (Wasser nach einem Tag wieder trüb)


    2. Massnahmen jetzt mit Auqariencomputer:


    -nochmal WW 50%
    -Beleuchtung auf 9 Stunden reduziert
    (nur noch 3x80 Watt Pflanzenröhren 4000K + 1 80 Watt Daylight 9000K)
    -die farbverstärkende (ColorPlus Röhre) wurde entfernt
    -Becken mit Decke (tagsüber) vor Sonneneinstrahlung geschützt
    -UVC Klärer 18 Watt installiert (24 H am Tag)
    -keine Fütterung
    -keine Düngung
    -zweiten Filter mit Torffilterung entfernt
    -Temperatur von 27,5° Grad auf 25° Grad gesenkt
    > nun wird über den Computer immer die Bodenheizung in Vorrang geschaltet
    (das Glasthermometer hatte sage und schreibe 2,5 Grad
    unter tatsächlichen Wert angezeigt)
    -pH Wert auf 6,8 geregelt bei KH 4 > ca. 18 mg/L CO2 sollte genügen
    vorher war auf 6,5 pH geregelt



    2. Ergebniss:


    -nach 2 Tagen Wasser glassklar
    -Algenbefall (glaube Fadenalgen) auf Blättern zu 85% auch verschwunden
    -Pflanzen assimilieren wieder (Sauerstoffbläschen)
    -nach UVC Klärer Installation kein WW mehr vorgenommen


    Leider kann ich nicht auf Grund der Summe der Veränderungen im 2. Schritt
    nicht genau sagen welche Massnahme zum Erfolg geführt hat.
    Ich glaube aber alle Massnahmen zusammen führten zum Erfolg.


    Weitere Schritte:


    -Massnahmen in Schritt 2 werden noch 4-5 Tage weitergeführt
    -dann werde ich mit langsamer Düngung über die Dosierpumpe mit
    Kramerdrak (3x3ml pro Tag)
    - und Eudrakon P und N in Abhängigkeit nach Messwerten beginnen
    -die Einschaltdauer des UVC Klärer wird dann langsam runtergeregelt
    und dann nur noch bei Bedarf geschlatet


    Dann wird es auch wieder Fotos geben, wie sich das Pflanzenwachstum
    entwickelt :-), Aber ich bin sehr zuversichtlich.


    PS. Abholung DRAK Dünger hat super geklappt!

  • So wie versprochen kurzes Update,


    der Aquarienschrank ist nun endlich "fast" :-) fertig.
    und nun wird auch schon eine Weile automatisch gedüngt ...


    momentan ist noch ein zweiter kleiner Filter zu sehen,
    dieser fliegt demnächst raus und wird dann
    nur noch zum "reine machen" verwendet.
    Nur momentan ist halt noch die Luftpumpe im Betrieb und
    der Auslauf des kleinen F. bringt an der Stelle Strömung.
    Die LuftP. habe ich dort wegen einer nicht wirklich enden wollenden
    Blaualgenvermehrung installiert (wird aber nur geschaltet wenn Licht aus).


    Nun zum Dünger:
    Nach der letzten Dunkelkur habe ich langsam
    mit der DRAK Düngung begonnen.


    täglich :
    Kramerdrak 4 ml (heute auf 5ml gesteigert - ist aber absolutes Max.)
    Eudrakon N 4 ml
    Eudrakon P 8 ml.
    Morgen messe ich mal wieder, und schaue wie es aussieht.


    PH-Wert auf 6.5 gesenkt.
    GH: auf 5 gesenkt.
    KH: auf 3 gesenkt.


    Und noch eine kleine Anmerkung die ich sehr erstaunlcih finde,
    seit diesen Massnahmen sehe ich meine Garnelen wieder viel häufiger,
    sie wirken viel lebhafter und scheinen keinerlei Angst mehr vor den
    zwei Jungskalaren zu haben. Ich vermute das Aquadrakon Black
    dahinter, wenn ich die genaue Zusammensetzung meines alten
    Wasseraufbereiters kennen würde, wären Rückschlüsse möglich
    (Jod, etc. ...?).


    Der UVC-Klärer ist seit DRAK Düngung auch aus. Ohne Probleme.
    Die Schwebalgen sind nicht wieder gekommen.


    Ach ja die 9000K T5 Röhre ist jetzt auch durch eine Pflanzen 4000K
    ersetzt wurden. Und die Leuchte wurde 15 cm höher gehängt.
    Beleuchtung momemtan "nur" noch 4x80W 10 Stunden mit 4Stunden
    Mittagspause. Mehr verträgt das Becken momentan absolut nicht :-(


    hier noch zwei Fotos - wie gesagt noch nicht ganz fertig.


    Gruß
    Martin



    PS. Sind jetzt mehr html Formatierungen möglich (Aufzählung...)?

  • Hallo,

    Und noch eine kleine Anmerkung die ich sehr erstaunlcih finde, seit diesen Massnahmen sehe ich meine Garnelen wieder viel häufiger, sie wirken viel lebhafter und scheinen keinerlei Angst mehr vor den zwei Jungskalaren zu haben. Ich vermute das Aquadrakon Black
    dahinter, wenn ich die genaue Zusammensetzung meines alten
    Wasseraufbereiters kennen würde, wären Rückschlüsse möglich
    (Jod, etc. ...?).

    Iod oder Huminstoffe - beides halte ich für denkbar. Aus verschiedenen Gründen wird beides selten eingesetzt: Preis, Färbung etc.

    Quote

    PS. Sind jetzt mehr html Formatierungen möglich (Aufzählung...)?

    s. Symbolleiste. Aufzählungen sind auf jeden Fall möglich.
    Das sind aber keine direkten HTML-Formatierungen, sondern ein Zwischencode, der z.B. kein Javascript und andere Möglichkeiten Unfug zu machen, zuläßt.

  • Hallo,


    hier ein neues Foto.

    sieht gut aus.


    Quote

    PS. wo sind die letzten 2 Antworten???

    welche Antworten?
    Evtl. mal die Darstellung der Beiträge auf linear umstellen, in der Baumdarstellung stehen die jüngsten Beiträge nicht immer unten und werden deswegen manchmal schlecht gefunden.