Posts by volker86

    Hallo,
    zu den Skalaren kann ich leider nichts sagen, aber das Becken ist top!
    Wissen Sie ungefähr, wie viele kWh das Becken alles in allem im Jahr verbraucht? Wird der Raum, in dem das Aquarium steht, immer geheizt?
    Ich habe auch vor irgendwann ein offenes Aquarium einzurichten, scheue mich aber ein bißchen vor den Heizkosten, daher die Frage:).
    Geht der Mattenfilter über die komplette Breite des Beckens? Auf Bild 5 ist eine Cabomba carolinia zu sehen (glaub' ich jedenfalls), wächst sie bei Ihnen gut? Bei ähnlicher Beleuchtung hatte ich immer Probleme mit der Pflanze, während alles andere gut wuchs.


    MfG!
    Volker

    Hallo,


    ich hatte letztens auch eine Dose rote Mückenlarven hier bestellt und meinen Fischen haben sie super geschmeckt (soweit man das beurteilen kann:))!


    Jetzt möchte ich neu bestellen und habe dazu eine Frage:


    Was ist die Schüttdichte von den Mückenlarven?


    Oder anders:


    Ist in dem 25 g Doypack ungefähr soviel wie in der 150 ml Dose?


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    also ich kann dir da Hygrophila polysperma und Ludwigia repens als schnellwachsende Pflanzen empfehlen.


    Alle Anubien wachsen da auch noch sehr gut, aber halt langsam.


    Hatte vor ein paar Jahren beide Arten in einem 60 Liter Becken mit einer 15 Watt Lampe und es hat gut funktioniert.


    MfG!


    Pakett

    Hallo,


    misst du deinen CO2-Gehalt direkt?


    Ob ein pH Wert von 7,7 gut ist, hängt von der KH ab. Im Internet finden sich einige Tabellen, wo du den CO2 Gehalt ablesen kannst, wenn du deine KH und deinen pH-Wert kennst. Diese Tabellen sind nicht sehr genau, denn der pH-Wert wird auch durch andere Stoffe beeinflusst (z.B. Huminsäuren, wenn man über Torf filtert), aber für das Aquarium meistens genau genug.


    Wenn deine KH z.B. 8 ist, dann ist ein pH-Wert von 7,7 schon zu hoch, denn dann hättest du deutlich unter 10 mg/l CO2.


    Lass mal deine Karbonathärte messen, dann kann man weitersehen.


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    also ich habe mich immer an die 20 mg/l gehalten. Hatte damit auch nie Probleme, Pflanzen und Fischen ging es gut.


    Habe auch schon gehört, dass es mit 30 mg/l gut läuft, aber mir wär das schon zuviel.
    Normal regelt man den CO2-Gehalt ja über die KH und den pH-Wert. Meistens wird ja dann zu einer bekannten KH ein pH-Wert eingestellt. Alle Messmethoden sind mit einem Fehler behaftet und dann kann es bei gewollten 30 mg/l leicht zu viel werden und die Fische sterben.


    Wie misst und regelst du denn den pH-Wert?


    MfG!


    Volker

    Ich habe gerade gesehen, dass Eudrakon garkein Kalium Volldünger ist, sondern ferrdrakon K!


    Hallo,


    habe ich doch geschrieben, dass du zur Kaliumzugabe Ferrdrakon K verwenden sollst. Ist ein Volldünger mit mehr Kalium als Ferrdrakon.


    Das Problem bei dem Dünger der anderen Firma ist, dass du nicht weißt, was drin ist. Kann gut sein, kann aber auch nicht.


    MfG!


    Volker


    PS.: In dem Beitrag oben meine ich natürlich, dass du Aquadrakon Black zur Wasseraufbereitung beim Wasserwechsel benutzen kannst, hat alt den guten Nebeneffekt, dass da einiges an Kalium drin ist (wie oben beschrieben hat das aufbereitete Frischwasser dann zusätzlich 3,7 mg/l Kalium).

    Hallo,


    Phosphat würde ich auf so 0,2 mg/l düngen. Kann nur Eudrakon P empfehlen, bei dir wären es dann ca 6 ml, dann nächsten Tag messen.
    Kann gut sein, dass alles wieder weg ist, die Pflanzen haben erstmal Nachholbedart. Dann halt immer auf 0,1 bzw 0,2 mg/l nachdüngen und immer wieder messen. So kannst du dann den Verbrauch gut ermitteln und musst dann nur ab und an mal zur Kontrolle messen.


    Dann zum Kalium. Bei uns ist auch sehr wenig Kalium im Leitungswasser. Wenn du Aquadrakon Black verwendest, wird das Leitungswasser auf 3,7 mg/l aufgedüngt. Besser wären so zwischen 10 und 20 mg/l. Dazu gibt es Ferrdrakon K. Ich würde erstmal eine Woche lang jeden Tag so 4 ml zu geben. Dann düngst du innerhalb von einer Woche 28 ml *30 mg/ml = 840 mg Kalium, das wären bei deinem Becken circa 6 mg/l Kalium, die du dann in einer Woche zudüngst.


    Allerdings wird das auf Dauer zu viel Kalium sein. Ich würde nach einer Woche dann 1 ml Ferrdrakon und 2 ml Ferrdrakon K düngen und beobachten, ob die Pflanzen irgendwelche Mangelerscheinungen habe.


    Zur Beleuchtung: Das ist wirklich ein bißchen mau im Moment. Würde möglichst schnell auf die T5 umstellen, dann aber am Anfang nur zwei oder drei Leuchten anschalten und gucken, wie sich die Algen entwickeln.


    Ja, mit den Cyanos ist das so eine Sache. Bei mir waren sie auch die ersten drei, vier Monate nachdem das Becken neu eingerichtet wurde, irgendwann waren sie weg. Da kann ich leider aber auch keine großen Tipps geben, erstmal abwarten.


    Der Nitratwert ist ja schon in Ordnung, eventuell musst du aber auch Stickstoff nachdüngen, wenn die T5 Beleuchtung da ist, aber wenn er so zwischen 5 und 20 mg/l liegt, würde ich mir keine Sorgen machen.


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    ich muss an dieser Stelle auch mal ein Lob loswerden.


    Wenn man sich die Beiträge von Herrn Kremser hier im Forum aufmerksam durchliest und die Dünger wie vorgesehen einsetzt, dann wachsen die Pflanzen innerhalb weniger Wochen zu wahren Prachtexemplaren heran, wobei ich mit Ferrdrakon, Ferrdrakon K, Eudrakon P und Stickstoffdünger dünge.


    So musste ich diesen Sommer meine Echinodorus osiris knapp drei Monate nach Neueinrichtung des Beckens, wieder entfernen, da die Blätter circa 9 cm breit und 30 cm lang wurden.


    Zudem war es eine Freude Hygrophila corymbosa beim wachsen zu zusehen. Auch hier war die Blätter riesig, ca 9 cm breit und 15 cm bis 20 cm lang. Sie hatten zudem eine richtig schöne Färbung und "Pigmentierung".


    Alles in allem, super Produkte, die einem wegen der "Inhaltsangabe" zulassen, fast alle Wasserwerte so wie gewünscht einzustellen!


    Mit freundlichen Grüßen!


    Volker


    PS.: Sehe gerade, dass ich hier im "Power"-Forum bin, ändert trotzdem nichts an der Aussage.

    Hallo,


    würde noch Eisen- und Phosphat-Test besorgen. Dann nocheinmal die Werte ins Forum stellen.


    Wäre vielleicht auch nicht verkehrt einen genaueren pH-Test zu besorgen. Wenn der pH-Wert 8 ist, ist der CO2-Gehalt im Wasser zu niedrig.


    Wird mit CO2 gedüngt?


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    habe mit den Wassertests der Firma J** immer gute Erfahrungen gemacht, lassen sich relativ gut ablesen und, was man so hört, messen sie auch korrekt.


    Man braucht Nitrat-, Phosphat-, Eisen- und Karbonathärte-Test.


    Wenn das Becken schon länger in Betrieb ist, kann man sich Ammonium/Ammoniak und Nitrit meines Erachtens sparen.


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    angenommen, dass ganze Ammonium würde zu Nitrat oxidiert, müsstest du auf 0,58 mg/l Ammonium düngen, um irgendwann 2 mg/l Nitrat zu bekommen.


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    habe im Webshop unter den persönlichen Daten gelesen, dass ich die Flasche Aquadrakon Black am 24. Juni 2008 bestellt habe, einige Wochen später habe ich sie dann geöffnet.


    War der Meinung, dass der "Verfall" bei ständigem Öffnen und Schließen der Flasche schneller voran geht.


    Kann man dann trotzdem die 2 Jahre Haltbarkeit ansetzen, wenn sie nicht mehr original verschlossen ist?


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    habe eine Flasche Aquadrakon Black seit Herbst 2008 in Gebrauch und möchte sie nun möglichst schnell aufbrauchen, wegen der Haltbarkeit.


    Spricht irgendetwas dagegen jeden Tag 5 ml Aquadrakon Black in mein 160 Liter Aquarium zu geben?


    Die Fische würden sich doch wegen der Huminstoffe freuen und den Pflanzen würde die Chelatoren- und Kaliumzugabe doch auch gut tun, oder?


    MfG!


    Volker

    Hallo,


    Eudrakon P (EP):


    Zugabe von 7 ml EP für einen Phosphatwert von 0,25 mg/l in einem 140 Liter-Aquarium.


    Eudrakon N (EN), wenn man davon ausgeht, dass alles zu Nitrat oxidiert wird:


    14 ml EN für einen Nitratwert von 10 mg/l (bzw. 7 ml EN für einen Nitratwert von 5 mg/l) in einem 140 Liter-Aquarium.


    Man darf Eudrakon N jedoch nicht auf einmal so hoch dosieren, Herr Kremser gibt an maximal 1 ml auf 50 Liter pro Tag, also in dem Fall maximal 2,8 ml pro Tag (siehe Eudrakon N ).


    MfG!


    Volker