Bartalgen und Pinselalgen

  • Also Namen darf man ja hier nicht nennen.
    Ich habe einen Koffer eines großen Herstellers der Mit S anfängt und mit dem Anfang des Alphabets aufhört.
    Nicht nur das der Koffer für knapp 30 Euro recht komplett ist (die hälfte davon brauch ich eh nicht, aber die Tests wo es mir drauf ankommt kosten einzeln schon mehr), so mißt er doch, sehr gut.
    Dann hab ich mir noch den Kalium Test von M&N gegönnt.



    Ich habe mir von allen wichtigen Tests wie Eisen, Phosphat etc noch einen anderen Test von jeweils anderem HErsteller gekauft und bin zu dem Entschluß gekommen, das ich bei meinen Tests im Koffer bleibe.
    Für den Eisen und Phosphattest habe ich Kontrollösungen angesetzt und die wurden korrekt gemessen.


    Natürlich muß man auch immer drauf achten wo man kauft. Wenn so ein TEst ein paar Jahre im Regal steht....

  • Hallo,


    den Koffer habe ich auch.
    Jedoch mußte ich auch feststellen das die Stricha am Reagenzglas ungenau sind.
    Deshalb habe ich den Hersteller angeschrieben, diese habe mir dann mitgeteilt das es zu Produktionsfehlern beim Aufdruck kommen kann. Deshalb soll ich die Spritzen verwenden zum Wasser abmessen. Da siese aus dem Medizin Berreich kommen. Ich hatte bei 10ml eine Abweichung von ca. 2,5ml drin.


    Habe Gestern auch gleich noch das Eudrakon N&P reingehauen. Jedoch konnte ich beim messen nach ca. 1-2h fast kein NO3 / NO4 nachwiesen. Der Test hat nur etwas ausgeschlagen und ich habe von dem Zeug die empfohlenen Menge reingehauen.
    Ist das normal ?


    Ist der Kaliumtest zwingend erforderlich ?


    Gruß Jan

  • ok, wir haben dasselbe produkt.


    die gläser stimmen nicht, der erste strich (und ist zu tief) und damit alle anderen auch. ja, es sind rund 2,5ml.
    ich hab direkt von anfang an nur mit spritzen gearbeitet, da diese genau sind.


    Nitrat: ja das ist normal. Nur ein Teil liegt in Nitratform vor.
    Mach jeden Tag rein wie auf der Packung und miss jeden Tag.


    Kaliumtest ist nicht erforderlich. Du weißt was dein leitungswasser hat (?) und kannst davon ausgehend beim wasserwechsel zudüngen.

  • Quote

    wie meinst du das mit dem leitungswasser zudüngen ???


    Wieviel Kalium du im Leitungswasser hast, kannst du beim Wasserwerk erfahren, normalerweise kostenlos.
    Wenn Du dann Dein Frischwasser entsprechend zudüngst dass du z.B. auf einen Kaliumwert von 10mg/l kommst dann bist du doch auf der sicheren Seite.

  • kalkreiber80


    ja mit ferrdrakon k.


    du mußt es nicht testen können!
    Wenn du weißt wieviel kalium dein Leitungswasser hat, dann kannst du entsprechend zudüngen (falls notwendig), weil du ja weißt. x ml Ferrdrakon k erhöhen den wert von y liter auf z mg/l.

  • Hallo,


    ja das ist klar.


    Aber woher weiß ich wenn das Kalium im Wasser alle ist ?
    Odder soll ich dann nur das Frischwasser beim Wasserwechsel aufdüngen ?


    Ach übrigens danke für die Wasserlinsen, mal sehen wenn die "Plagegeister:D " loslegen ? Hoffentlich bald, dann sieht , man wenigstens mal ne pos. Veränderung.


    Danke
    Gruß Jan

  • :D  kalkreiber80


    Kalium wird nicht soviel verbraucht wie Phosphat, Stickstoff etc.
    Von daher mach dir keine so großen Gedanken. Kalium ist auch im normalen Dünger enthalten
    Ansonsten kannst Du auch z.B. 20% von der Ferrdrakon Düngemenge durch Ferrdrakon K (doppelte Menge) ersetzen.
    Also wenn du z.B. täglich 10ml Ferrdrakon verwenden würdest, dann könntest du 8ml Ferrdrakon holen und 4ml Ferrdrakon K. Mit dieser Dosierung kannst Du nicht viel verkehrt machen.
    Aber du solltest zuerst mal die Ausgangswerte vom Wasseramt haben, bevor du loslegst.


    Wasserlinsen. Ja das sind Plagegeister, aber durch das schnelle Wachstum.... kennst du alles schon.

  • Hallo,

    Was wäre noch nützlich zu wissen was im Leitungswasser enthalten ist?

    eine ganze Menge, aber normalerweise gibt es von den Wasserwerken eine Komplettanalyse in einer gesetzlich vorgeschriebenen Form. Oft finden sich diese Analysen inzwischen schon im IN, man bekommt sie aber auf Anfrage auch schriftlich (das ist ein Recht der Kunden, kein besonderes Entgegenkommen der Wasserversorger).